Eine ereignisreiche und spannende Linkshand-Golfweltmeisterschaft liegt hinter uns. Und ich denke es ist Zeit über die abgelaufene Woche zu berichten.

Vom 20.- 24.05.2019 kämpften 200 Linkshänder aus 15 Ländern auf 4 Golfplätzen im Sauerland mit der weißen Kugel um den Weltmeistertitel bei den Linkshändern. Gespielt wurde auf den Golfplätzen Haxterpark-Links, Paderborner Land, Schmallenberg und Kassel-Wilhelmshöhe.

Gespielt wurde im Zählspielmodus, was sicherlich für einige nochmals eine weitere Herausforderung bedeutete. Obwohl für das Turnier 4 Tage angesetzt waren, musste aufgrund von massiven Niederschlägen der 2.Tag gestrichen werden, da die Plätze unbespielbar waren. Dies hatte jedoch die begeisterten Spieler nicht von ihrem Ziel abgebracht, und ein zusätzlicher freier Tag wurde zur Erneuerung bzw. Aufrecht-erhaltung internationaler Freundschaften genützt.

Den spielfreien Tag am Mittwoch nützten viele Spieler mit ihren Partnern um Willinger Sehenswürdigkeiten zu besichtigen. Auf dem Programm standen die Besichtigung der Glasbläserei, des Bergwerks Schiefergrube Christine und des Willinger Brauhauses, in dem jeder neben dem Test des süffigen Bieres ein Erinnerungsglas mit nach Hause nehmen konnte. Danach ging es zur Mühlenkopfschanze, wo jeder die Möglichkeit hatte, 3 Bälle aus 120 Meter Höhe in ein kleines Wasserbecken zu schlagen. Viele „Profis“ waren am Start aber nur 2 trafen das Ziel. Die Beiden wurden mit einem Preis und großem Applaus gefeiert. Zum Abschluss ging es dann noch auf den Ettelsberg in Sigi`s Hütte. Bei Erbsensuppe mit Würstchen und Feuerwasser ließ man den Tag ausklingen.

Die beiden nächsten Tage waren wieder geprägt von dem Ziel Golfweltmeister zu werden. Wie bei jeder WM folgte dann am Freitag das große Siegerbuffet mit Siegerehrung  im festlich gedeckten Saal des Sauerlandsterns. Bei den Siegerpräsentationen zeigte sich, dass wieder hervorragende Ergebnisse erzielt wurden. Mit besonderem Stolz erfüllte uns die Tatsache, dass bei dieser WM in der Open-Klasse Yannik Rosenberger vom GC Heddesheim und in der Super Senioren-Klasse Joachim Plattner vom GC  Bayreuth den begehrten Titel holten. Zuletzt im Jahr 2000 in Bad Griesbach und 2002 in Spanien wurde unserer damaliges Mitglied Claudia Popp Weltmeisterin bei den Ladies. Übrigens Claudia Popp-Kohlhuber  wechselte dann ins Profilager. Sie ist Mitglied der PGA of Germany und derzeit im GC Feldafing e.V. als Golf-Pro und Trainerin tätig.

Auch die Mannschaftswertung (Doug Crosby Cup) ging an Deutschland. Seit Bestehen der NALG-Germany ist es das erste Mal dass eine deutsche Mannschaft den begehrten Doug Crosby Pokal gewann.

Wir sind stolz über den Erfolg unserer Deutschen Spieler und gratulieren allen Weltmeistern zu ihrem Erfolg. Natürlich auch allen anderen Spielern für deren Teilnahme gemäß dem Motto unseres Ehrenpräsidenten Doug Crosby „be here is important“.

Abschließend möchte ich mich auch im Namen aller Teilnehmer der WM,  bei meinem Helferteam, vor allem bei Jörg Schirmak, welcher einen maßgeblichen Anteil am Erfolg der Veranstaltung hatte,  sowie den Sponsoren, dem Busunternehmen und dem Hotel Sauerlandstern für die Unterbringung der Spieler und die exzellente Bewirtung bedanken. Dank auch an Alle für die vielen positiven Feedbacks und E-Mails die während des Turnieres und danach bei uns eingingen.

Es war schön mit Euch diese Weltmeisterschaft in Deutschland durchzuführen und ich denke wir freuen uns alle schon auf Paris 2020. Ich möchte mich mit den Worten des WALG-Ehrenpräsidenten verabschieden:

„Be here was important“

Euer Josef Langenberger